Die Zottels – a capella vom Niederrhein2021-02-08T20:50:16+01:00

Herzlich Willkommen

Die Zottels – a capella vom Niederrhein

Seit über 30 Jahren haben wir eines der schönsten Hobbies; wir singen. Wir haben von Comedian Harmonists über Bläck Fööss, die Prinzen, Udo Jürgens bis hin zu aktuellen Pop-Songs und auch einigen eigenen ein breites Repertoire im Programm.

1104|2021

Erste ernsthafte Live-Probe über’s Internet

Ok…, beim letzten Mal war’s eher noch Rumprobieren und lockeres Testen, zumal Thomas noch technische Probleme hatte, die wir inzwischen aber haben lösen können.
Nun konnten wir uns bei der letzten Probe aber auf’s Singen konzentrieren, alle dabei und technische Probleme behoben.
Es braucht etwas Eingewöhnung, denn so ganz latenzfrei ist es nicht. Man kommt schnell in die Versuchung, zu sehr auf die anderen „zu warten“ und wird immer langsamer… Da machen sich diese 50 -70 Millisekunden dann doch bemerkbar. Und optisch nebenbei über Whatsapp ist nett zum Quatschen zwischendurch, aber nicht zum Singen bei fast einer halben Sekunde Verzögerung. Vom Video wegdrehen, konzentrieren und nur auf Gehör singen ist die Devise…

Aber… :) Wir haben das erste Mal – seit einer gefühlten Ewigkeit – wieder zusammen singen können! Das war schon ein tolles Erlebnis.

Zottels: Online-Live-Probe
0404|2021

Heimproben zuhause – Lothar

Naja…, zusammen ist immer noch nicht… aber wir sind dennoch fleißig.

Interview mit Lothar:

Die aktuellen Zeiten machen uns erfinderisch. Nicht nur was das Singen angeht, sondern auch in anderen Dingen. Statt eines Blogs in Prosaform schreibe ich lieber spontan ein Gedicht. Auch wenn mindestens ein Reim etwas „hingebogen“ werden muss. Viel Spaß beim Lesen!

Corona, Corona, Corona
So schallt es laut von fern und nah
Doch wir wollen unsere Lieder singen
Unsere Töne zum Klingen bringen

Auch das ist momentan nicht möglich
Doch wir bemühen uns stets redlich
Zu singen wie es jetzt noch machbar ist
Auch wenn manches schmerzlich ist vermisst

Dann machen wir es „neumodern“
Auf das man uns trotz allem hört
„Digital“ ist jetzt die angesagte Masche
Ich früher dazu doch nur lachte

Egal – Hauptsache wir singen
Auch so es wird uns weiterbringen
Dann singen wir halt in den „Computär“
Johannes, Thomas, Michael, Roland und der „Lothär“

Zottels Heimprobe zuhause - Lothar Grünebaum
2903|2021

Es ist anders… aber’s geht: Zusammen live Singen über’s Internet…

Gewöhnungsbedürftig… Erster Versuch heute Abend, über’s Internet zusammen zu singen…:

Die meisten bekannten Video-Chat-Portale oder Telefon-Konferenz-Systeme haben zu lange Latenzen, als dass man musikalisch etwas zusammen zustande bringen könnte.
Es gibt ein Projekt, was dies optimiert – ganz ohne Verzögerung geht es über’s Netz sicherlich nicht -, aber so zu reduzieren, dass gemeinsam musizieren in die Richtung des Machbaren kommt. Jamulus heißt die Software, über die dies umgesetzt werden kann.

Zottels-Jamulus-Check

Um die Latenzen möglichst gering zu halten, sind einige technische Voraussetzungen nötig: Der PC sollte per Kabel und nicht über WLAN am Netz hängen, es ist ein über USB-angeschlossenes kabelgebundenes Headset nötig, zudem ein extra Asio-Audio-Treiber, der die System-Latenzen zusätzlich reduziert.
Thomas hatte mit seinem Headset heute technische Probleme, weshalb wir nur zu viert testen konnte. Für die nächste Probe sollte das aber behoben sein, das wir dann alle zusammen singen können.
Es gibt einen Zeitversatz von ca. 50 bis 70 ms – akustisch, als wenn man 20 bis 30 Meter auseinander steht -, an den man sich gewöhnen muss und der sicherlich für schnellere Stücke ab Allegro aufwärts die Grenzen setzt, aber Einzelstimmenprobe und langsame Stücke gemeinsam zusammen lassen sich umsetzen; eine neue Möglichkeit, die wir nun mal testen wollen, solange diese Lockdown noch unabsehbar anhält… wir werden weiter berichten :)

2803|2021

Heimproben zuhause – Michael

Naja…, zusammen ist immer noch nicht… aber wir sind dennoch fleißig.

Interview mit Michael:

Die Zeit gerade finde ich zum Singen bzw. für Kultur überhaupt eine ziemliche Herausforderung…

Zottels Heimprobe zuhause - Michael Straeten

Ich sehe das Problem, dass viele Menschen, die in Chören singen und dies nebenbei tun, einfach sehr viel Übung verloren geht über so einen langen Zeitraum; Stücke, die vorher einstudiert wurden, sind so gut wie „weg“, wieder von vorne anfangen… Nicht nur das, es gab die Herausforderung, die weggefallene Geselligkeit, die Zeit mit anderen Dingen zu füllen in diesem jetzt schon mehr als ein Jahr.

Es mag den ein oder anderen gegeben haben, der das Singen schon an den Nagel gehangen hat, weil er eine andere ihn bereichernde Aufgabe gefunden hat. DIes hab ich schon mehrfach bei anderen Chören erfahren in der Zwischenzeit.

Nicht bei uns – und da bin ich sehr froh drüber -, wir treffen uns jede Woche einmal virtuell und arbeiten inzwischen, wie es geht, jeder alleine für sich zuhause; sei es etwas auffrischen beim Mitsingen unserer CD’s oder nach Vorlage neue Stücke einstudieren.
Ich bin optimistisch. Ich weiß nicht wann, aber irgendwann singen wir wieder zusammen und haben dennoch nicht so viel Probenzeit verloren wie vielleicht andere.

2103|2021

Heimproben zuhause – Roland

Naja…, zusammen ist immer noch nicht… aber wir sind dennoch fleißig.

Interview mit Roland:

Ja Corona hat uns leider immer noch im Griff. Das heißt für uns, das wir immer noch nicht
zusammen Proben können.
Es schmerzt sehr, den Zusammenklang nicht live hören zu können. Ich bin jetzt schon 31 Jahre dabei und hätte nie gedacht das ich mal gezwungen werde, ein ganzes Jahr nicht singen zu dürfen. Aber der Mensch gewöhnt sich an Vieles und sucht neue Wege. Das haben wir auch. Durch die modernen Medien können wir uns halt visuell treffen.

Zottels Heimprobe zuhause - Roland Westphal

Um das Proben nicht ausfallen zu lassen, proben wir jetzt jeder zuhause, halt Homeoffice. Das klappt ganz gut und wir freuen uns auf den Tag, wo das Ergebnis von allen wieder ganz normal live bei der Probe gesungen werden darf.

1403|2021

Heimproben zuhause – Johannes

Naja…, zusammen ist immer noch nicht… aber wir sind dennoch fleißig.

Interview mit Johannes:

Jetzt ist schon 1 Jahr, seitdem wir im Lockdown sind. Und Proben konnten wir immer noch nicht so richtig.

Für mich persönlich als „Neu“-Zottel auch nicht gerade einfach, da mir das Singen mit den Jungs echt fehlt, um die neuen Lieder zu lernen. Daher heißt es nun erstmal von Zuhause aus die neuen Stücke zu lernen. Gerade jetzt wo ich in Quarantäne bin aufgrund eines Corona- Falls in der Familie, habe ich noch mehr Zeit, um mich da reinzuhängen. 😃

Heimproben zuhause - Johannes

Aber eins kann ich jetzt schon sagen. Mir machen die neuen Stücke sowie die älteren der Zottels sehr viel Spass und ich bin gespannt, wie es sich mit allen zusammen anhört und auf der Bühne vor Publikum.

Bis es dahin soweit ist, heißt es abwarten, die Maßnahmen beachten und aufeinander Aufpassen.

In diesem Sinne bleibt gesund.

Euer

Johannes (Quarantäne- Jogi) 😉

0603|2021

Heimproben zuhause – Thomas

Naja…, zusammen ist immer noch nicht… aber wir sind dennoch fleißig.

Interview mit Thomas:

Zottels Heimprobe zuhause - Thomas Fenten

Das wöchentliche Zusammentreffen machen wir gerade online, proben tun wir nach Vorlage einzeln zuhause.
Michael hat uns mit Noten versorgt und die Einzelstimmen sowie eine Gesamtausgabe der Songs mit Klavieraufnahmen als Vorlage geschickt, dass wir neue Songs für uns einzeln erstmal einstudieren können, sagt Thomas nach einer guten Stunde konzentriertem Arbeiten.
Es ist gut, dass wir für uns beim Singen bleiben können, etwas zu tun haben und in der Übung bleiben.
Ich freue mich wieder auf die Zeit, wo wieder gemeinsames Singen möglich sein wird, so Thomas, und jetzt mache ich mir erstmal ein leckeres Erbsensüppchen… ;-)

1502|2021

Rosenmontag 2021

…normalerweise proben wir rosenmontags nicht… ;-)

Üblicherweise sind hier an den Tagen die Karnevalszüge, wo wir uns treffen und anschließend privat feiern…

Endlich… nach 31,5 Jahren konnten wir das erste mal Rosenmontag eine Probe abhalten!!!

…najagut, gesungen haben wir nicht viel, das geht online gerade nicht so gut, aber jeck und fröhlich… das lassen wir uns nicht nehmen :)

Rosenmontag 2021...
1402|2021

Helau und alaaf! Die Zottels singen „Ming eetste Fründin“

Wieder ist nichts mit live singen, der nächste Lockdown…

Aber wir haben wieder vorproduziert und diesmal ein Karnevals-Song…:
Ming eetste Fründin
Wir haben Zuwachs bekommen, singen jetzt wieder zu fünft und konnten im letzten Lockdown-Loch auch wieder ein wenig live zusammen Singen.
Im Tonstudio die Audio-Spur vorproduziert, Videos nach CoronaSchVO später einzeln aufgenommen und gemischt.
Jetzt bei Youtube

Alaaf und Helau!

Mit Klick auf das Bild/den Link akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­erklä­rung und Nutzungs­be­ding­ungen von Youtube.
0802|2021

RP-Serie: Wenn Corona nicht wäre…

Wir finden es eine sehr schöne Idee, diese Serie der Rheinischen Post, in der wir auch mit einem Artikel vertreten sein dürfen:

Es werden wöchentlich Chöre, Bands und andere Künstlergruppen vorgestellt mit einem Beitrag, „Wenn Corona nicht wäre…“.

Vielen Dank an Uli Rentzsch für diesen sympathischen Artikel.

Der Artikel online bei der Rheinischen Post

Artikel in der Rheinischen Post von 08.02.2021
Nach oben